Ausbildung

In Deutschland erfolgt die Ausbildung zum Osteopathen berufsbegleitend für Ärzte, Heilpraktiker und Physiotherapeuten durch private Osteopathieschulen oder als 5-jährige Vollzeitausbildung nach dem Abitur. Da Osteopathie in Deutschland als medizinischer Heilberuf gilt, darf sie nur von Ärzten und Heilpraktikern durchgeführt werden. Nach den Vorgaben des VOD (Verband der Osteopathen Deutschland) umfasst die berufsbegleitende Ausbildung fünf Jahre mit mindestens 1.350 Lehrstunden, einer Abschlussarbeit und -prüfung. Einer kürzeren Ausbildungszeit ist aufgrund der Komplexität der Osteopathie und da der Titel „Osteopath“ gesetzlich nicht geschützt ist, mit Skepsis zu begegnen.



Praxis in Ohlstadt

In meiner osteopathischen Praxis im "Blauen Land" lassen sich die osteopathischen Prinzipien wunderbar anwenden.